Praktisches Wiederladen

Jägerprüfung Bayern

Die bestandene Jägerprüfung ist die Grundvoraussetzung für den Jagdschein und somit auch für die Erlaubnis in Deutschland jagen zu dürfen. In der Jagdschule Bayern unterstützen wir Sie dabei, das umfangreiche Wissen und den Lernstoff für die Jägerprüfung erfolgreich zu erlernen. Dafür sorgen nicht bloß unserer kleinen Lerngruppen, sondern auch unser umfangreiches Angebot an Informationen rund um unserer Jagdschule auf dieser Webseite.

In unserem Jagdblog finden Sie eine Vielzahl an Wissen rund um die Jägerprüfung.

Die Jägerprüfung erfolgt in 3 Teilen

1. Schriftliche Jägerprüfung
2. Mündliche Jägerprüfung
3. Praktische Jägerprüfung

Die mündliche Jägerprüfung gliedert sich in 6 Sachgebiete  (je Sachgebiet 12 min. Prüfungszeit)

Sachgebiet 1: Jagdwaffen, Jagd- und Fanggeräte

1.1 Lang- und Kurzwaffen, Munition, Ballistik, Optik

1.2 Handhabung, Pflege und Aufbewahrung von Lang- und Kurzwaffen, Umgang mit Munition

1.3 Jagd- und Fanggeräte

1.4 Jagdbezogene Vorschriften des Waffenrechtes und der Unfallverhütung sowie über Notwehr und Notstand

Sachgebiet 2: Biologie der Wildarten

2.1 Erkennungsmerkmale und Anatomie

2.2 Lebensweise, Verhalten, Fortpflanzung

2.3 Lebensräume

Sachgebiet 3: Rechtliche Vorschriften

3.1 Jagdrecht

3.2 Tier-, Natur- und Artenschutzrecht sowie Landschaftspflegerecht

3.3 Vorschriften über die Hygiene bei der Gewinnung und im Umgang mit Fleisch sowie bei der Abgabe von Fleisch von freilebendem Wild und zur Ausbildung der Jäger in Gesundheits- und Hygienefragen sowie zu Fragen der Umweltverschmutzung

Sachgebiet 4: Wildhege, Jagdbetrieb und jagdliche Praxis

4.1 Reviergestaltung, Maßnahmen zur Verbesserung des Wildlebensraums insbesondere in der Feldflur

4.2 Richtlinien für die Hege und Bejagung des Schalenwildes

4.3 Hegemaßnahmen einschließlich Fütterung

4.4 Jagdarten, Ansprechen des Wildes, Jagdausübungsregeln

4.5 Behandlung und Versorgung des erlegten Wildes, Wildbrethygiene

4.6 Wildseuchen und Wildkrankheiten und ihre Bekämpfung

4.7 Abnorme Verhaltensweisen und pathologische Veränderung beim Wild infolge Krankheit, Umweltverschmutzung oder sonstiger Faktoren, die die menschliche Gesundheit bei Verzehr von Wildbret schädigen können

Sachgebiet 5: Jagdhundewesen

5.1 Haltung, Erziehung und Führung von Jagdhunden

5.2 Jagdhunderassen und ihre Eigenschaften

5.3 Brauchbarkeitsprüfung

5.4 Aspekte des Tierschutzes bei der Jagdausübung und dem Hundeeinsatz

Sachgebiet 6: Naturschutz, Landbau, Forstwesen, Wild- und Jagdschadensverhütung

6.1 Natur- und Artenschutz, insbesondere besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten

6.2 Landbau

6.3 Forstwesen, insbesondere Waldbau

6.4 Wild- und Jagdschadensverhütung.

Schriftlicher Teil der Jägerprüfung

  • Für den schriftlichen Teil der Jägerprüfung in Bayern werden 100 ausgewählte Fragen im Multiple-Choice-Verfahren (Antwort-Wahl-Verfahren per ankreuzen) gestellt. Die Fragen stammen alle aus dem von der obersten Jagdbehörde veröffentlichten amtlichen Fragenkatalog mit Musterlösung.
  • Die Prüfungszeit beträgt 100 min.
  • Um die schriftliche Prüfung zu bestehen, müssen mehr als ein Viertel der Fragen richtig, bzw. vollständig beantwortet werden.

Originale schriftliche Jägerprüfungen

Hier haben Sie die Möglichkeit sich die originalen Prüfungsfragen ab 2014 anzuschauen und durch zu üben. Wir empfehlen vor der schriftlichen Jägerprüfung mehrmals mit den originalen Prüfungsfragen zu lernen und sich nicht ausschließlich mit dem Online-Angebot vorzubereiten. So erhöhen Sie Ihre Chancen unter optimalen Voraussetzungen in die Prüfung zu gehen.

Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2014
Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2014 Lösungen

Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2014
Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2014 Lösungen

Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2015
Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2015 Lösungen

Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2015
Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2015 Lösungen

Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2016
Schriftliche Jägerprüfungen 1 / 2016 Lösungen

Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2016
Schriftliche Jägerprüfungen 2 / 2016 Lösungen

Praktischer Teil der Jägerprüfung

  • Prüfung der sicheren Handhabung von Jagdwaffen (Lang- und Kurzwaffen)
  • Schießprüfung mit der Büchse aus 100 m Entfernung. Vier Schüsse (davon zwei Schütze sitzend aufgelegt und 2 Schüsse nach Wahl des Bewerbers stehend angestrichen oder stehend freihändig, auf die Rehbockscheibe (DJV-Scheibe Nr. 1) Wurden die Anforderungen im Büchsenschießen nicht erreicht, kann diese Disziplin während der praktischen Prüfung wiederholt werden.
  • Die Leistungen werden getrennt von den Anforderungen im Büchsenschießen geprüft und bewertet.
  • Es ist ein Probeschuss gestattet
  • Waffen und Munition werden von den Bewerbern zur Verfügung gestellt.
  • Hat der Prüfling keine ausreichende Leistungen in der Handhabung von Waffen gemäß Abs. 1 nachgewiesen oder die Anforderungen im Büchsenschießen gemäß Abs. 4 17 auch nach der Wiederholung nach Abs. 5 nicht erfüllt oder gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen, wurde der praktische Teil der Prüfung nicht bestanden.

Zulassungsvoraussetzungen für die  Jägerprüfung

-Gesetzliche Voraussetzungen-

In der bayerischen Jägerprüfungsverordung ist für die Prüfungszulassung geregelt:

– Mindestalter 15 Jahre

– letzer mögliche Anmeldungstermin zur Prüfungsteilnahme jeweils 4 Wochen vor dem Termin der schriftlichen Prüfung

Jägerprüfung Kurs buchen

Jetzt Kurs buchen